Top
Dolomiten Drei Zinnen Sonnenuntergang

Was wäre ein Wanderurlaub in den Dolomiten ohne eine Wanderung zu den Drei Zinnen?! Diese beeindruckenden Felsformationen sind das Wahrzeichen der Dolomiten und locken jährlich etliche Touristen an. Was ich nach meiner Wanderung auch absolut verstehen kann. Die meisten davon reisen per Auto zur Auronzo-Hütte an und umrunden dann die Drei Zinnen, um den spektakulären Blick von der Nordseite zu genießen. Da mir das allerdings etwas zu wenig Wandern ist und ich gerne den Sonnenunter- bzw. -aufgang hier sehen möchten, entscheide ich mich die Drei Zinnen mit einer wunderschöne 2-Tages-Wanderung zu kombinieren.

Meine 2-Tages-Wanderung zu den Drei Zinnen

Übersicht meiner Wanderung zu den Drei Zinnen

Tag 1: Aufstieg vom Fischleintal + Umrundung

Gehzeit

3 Std. + 3-4 Std.

Distanz

7,5km + 9,5km

Höhenmeter

Aufstieg 950m + 400m

Schwierigkeit

einfach bis mittel

Anforderungen

Ausdauer

Startpunkt

Fischleinbodenhütte

Tag 2: Abstieg über Büllelejochhütte

Gehzeit

3 Std.

Distanz

11km

Höhenmeter

Aufstieg 200hm, Abstieg 1150hm

Schwierigkeit

einfach - mittel

Anforderungen

Ausdauer & Trittsicherheit

Startpunkt

Dreizinnenhütte

Ready? Let’s GO! Ab zu den Drei Zinnen

Ausgangspunkt der Wanderung zu den Drei Zinnen ist das Fischleintal. In der Nähe der Fischleinbodenhütte parke ich mein Auto über Nacht (€ 5 pro Tag). Mit voll gepacktem Rucksack und Sonne im Gesicht geht es los.

Zuerst führt der Weg gemütlich und eben bis zur Talschlusshütte (1548 m). Schon der Beginn der Wanderung verspricht einiges, das Panorama sieht einfach toll aus. Kurz nach der Hütte spaltet sich der Weg, nach rechts geht es durch das Altensteiner Tal zur Dreizinnenhütte und nach links zur Zsigmondy- und zur Büllelejochhütte.
Ich steige über das Altensteiner Tal auf und folgen dem Wanderweg Nr. 102. Der Weg wird schmäler und führt nun steil bergauf am Altensteiner Bach entlang. Das Gepäck auf dem Rücken ist doch spürbar und ich frage ich, ob ich doch zu viel eingepackt habe, immerhin bin ich erst am Anfang und habe noch 950 Höhenmeter vor mir. Naja, bei der Hitze ist aber genügend Wasser schon sehr wichtig.

Durch das Fischleintal
Aufstieg über das Alteinsteiner Tal zur Dreizinnenhütte

Das Ziel der Drei Zinnen Wanderung: Die Dreizinnenhütte

Nach knapp 2,5 Std. erreiche ich den Sattel und kann nochmals einen Blick zurück ins Tal werfen – perfekt für eine kurze Verschnaufpause, der Aufstieg ist nämlich nicht ohne. Die Dreizinnenhütte kann nun nicht mehr weit entfernt sein. Unterhalb des Toblacher Knotens führt der Weg nochmals kurz bergauf. Dann zeigen sich links die Bödenseen, malerisch eingebettet in grüner Almwiese und schroffen Berggipfeln. Dahinter liegt mein heutiges Ziel: Die Dreizinnenhütte auf 2405m mit den imposanten Drei Zinnen im Hintergrund. Natürlich ist an der Hütte die Hölle los, als ich diese zur Mittagszeit erreiche und ich sind froh mein eigenes Essen mitgeschleppt zu haben. ich erleichtere meinen Rucksack und führe die Wanderung um die Drei Zinnen fort.

Böddenseen bei der Dreizinnenhütte
Die Dreizinnenhütte vor Den Drei Zinnen in den Dolomiten

Umrundung der Drei Zinnen

Ich folge dem Wanderweg Nr. 101 zum Paternsattel, kurz davor biege ich rechts ab und nehme den Wanderweg Nr 105 direkt unterhalb der Drei Zinnen zur Langalm. Im Gegensatz zu den anderen Wegen ist dieser weniger bewandert. Ich suche mir ein Plätzchen auf einem Fels und genieße abseits der Trubels mein selbst mitgebrachtes Mittagessen. Und wer möchte nicht seinen Mittagstisch mitten in der Natur mit den Drei Zinnen vor sich haben?! Hier hätte ich noch einige Stunden sitzen können, aber es steht ja noch etwas mehr auf dem Plan. So packe ich meine Dinge wieder zusammen und mache mich auf den Weg weiter zur Langalm, hier befinde ich mich wieder inmitten vieler anderer Tageswanderer und folge dem Weg auf der Westseite der Drei Zinnen bis zur Auronzo Hütte. Von hier geht es vorbei an der Lavaredohütte auf den Paternsattel. Ein tolles Panorama tief ins Tal inklusive. Kurz vor Abend komme ich wieder an der Dreizinnenhütte an – mein Unterkunft für diese Nacht.

Blick auf die Drei Zinnen
Unterhalb der Drei Zinnen zur Langalm
Ausblick bei der Drei Zinnen Wanderung
Blick auf die Dreizinnenhütte

Abstieg über die Büllelejoch- und Zsigmondy Hütte

Da das Wetter doch noch etwas mitspielt, nehme ich den längeren Abstieg über die anderen beiden Hütten. Von der Dreizinnenhütte geht es über den schmalen Wanderweg Nr. 101 unterhalb des Paternkoffels und rechts an den Bödenseen vorbei Richtung Büllelejochhütte. Nach einem kurzen, aber steilen Aufstieg erreiche ich das Büllelejoch mit einer unglaublichen Aussicht. Entlang des Kammes begleiten mich tolle Ausblicken auf dem Weg zur Büllelejochhütte. Anschließend geht es bergab und ich bemerke eine Bewegung im rechten Auge und noch eine. Murmeltiere!! Ich habe noch nie so viele auf einmal gesehen – einfach toll!

Dann liegt die Zsigmondyhütte vor mir, wunderschön in den Bergen eingebettet mit Blick auf den Zwöfler- und Elferkofel. Der Weg (jetzt Wanderweg Nr. 103) wird nun steiler und es geht ganz schön in die Knie – ich bin froh meine Wanderstöcke mitgenommen zu haben und nicht über diesen Weg aufgestiegen zu sein. Nach knapp 3 Stunden und 1150 m Abstieg erreiche ich den Ausgangspunkt im Fischleintal, kurz bevor der Regen startet.

Perfekt geplant würde ich sagen.

Blick auf die Büllelejochhütte in den Dolomiten
Wanderung durch die Dolomiten
Murmeltiere entlang des Wanderwegs
Blick auf die Zsigmondyhütte

Mein Fazit zu meiner 2-Tages-Wanderung zu den Drei Zinnen

Wer die Drei Zinnen nicht nur als typische Touri-Attraktion machen, sondern auch mehr die Natur erleben möchte, der sollte unbedingt eine Mehrtagestour hier einplanen. Denn dann, wenn die Tagestouristen sich wieder in ihre Löcher verziehen, kann man hier eine einmalige ruhige Landschaft genießen. Auch wenn es der Hotspot ist.

Du bist noch auf der Suche nach weiteren Wanderungen in den Dolomiten? Dann könnte dich auch die Wanderung zum Lago di Sorapis und das Naturparadies um die Croda da Lago interessieren.

Informationen zur Zwei-Tages-Wanderung zu den Drei Zinnen

Wie komme ich zum Ausgangspunkt?

Mit dem Auto: Über die Brenner Autobahn gelangst du nach Innichen, hier folgst du den Schildern weiter nach Sexten. Von Ortsteil Moos aus geht es nach der Kirche rechts weg ins Fischleintal bis zum gebührenpflichtigen Parkplatz (€ 5 Tagespauschale Stand 2019).

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Auch mit dem öffentlichen Bus erreichst du einfach den Parkplatz an der Fischleinbodenhütte.

Wann ist die beste Wanderzeit?

Eines vorneweg: Alleine wirst hier hier sicher selten unterwegs sein. Grundsätzlich, kannst du hier von Juni bis Anfang Oktober wandern, im April bzw. Mai kann noch Schnee liegen, was natürlich abhängig vom vorangegangenen Winter ist. Möchtest du die Menschenmengen eher meiden, würde ich dir davon abraten im Sommer (Mitte Juli bis Mitte September) zu gehen. Ich war Ende September und das waren die perfekten Gegebenheiten zum Wandern.

Wo übernachten?

Der nächste Ort zum Übernachten is Sexten. Hier gibt es einige schöne Unterkünfte. Ich habe mich für den Campingplatz am Toblacher See entschieden und kann ihn von Herzen empfehlen. Von hier aus sind es ca. 25 Minuten ins Fischleinbachtal.

Während der Tour ist. natürlich die Dreizinnenhütte eine tolle Location zum Übernachten, um den Sonnenauf- und Sonnenuntergang mitzubekommen. Auch wenn dieser vielleicht nicht immer perfekt ist, ist es doch eon tolles Gefühl, die Drei Zinnen auch mal ein paar Stunden komplett alleine genießen zu können.

Falls es keine Betten mehr hier gibt, wäre die Büllelejoch oder di Zsingmoondy Hütte noch eine Möglichkeit.

Campingplatz am Toblacher See

Was mitbringen?

Meine Packliste für die Drei Zinnen Wanderung
  • Backpack 50l* (ich habe lieber etwas mehr Platz für eventuelle Klamotten, die später noch rein müssen) mit Regenschutz
  • Hüttenschlafsack* (auf Hütten ist dies Pflicht)
  • Schuhe:
    • Wanderschuhe (grundsätzlich empfehle ich immer knöchelhohe Schuhe zum Wandern)
    • Hausschuhe oder FlipFlops
  • Kleidung:
    • 2 x T-Shirts (eines direkt zum Anziehen, das andere zum Wechseln auf der Hütte)
    • 2 x Langarmshirts/Pullover (dasselbe)
    • 1 x Wanderhose
    • 1 x Wanderleggings*/ Jogginghose (zum Schlafen und notfalls zum Wandern, wenn meine andere Hose noch nass ist)
    • Wandersocken*
    • Unterwäsche
    • Wasserabweisende Jacke
    • Daunenjacke
    • Buff*
    • Mütze
    • Handschuhe
  • Hygiene:
    • Zahnbürste + -pasta
    • Kontaktlinsenmittel
    • Waschlappen
    • Deo
    • Reisehandtuch*
  • Elektronik
  • Medikamente:
  • Verpflegung

Da ich nicht in der Hütte gegessen habe, hatte ich noch Folgendes mit dabei

Spring & Summer Collection 2021 728x90

Newsletter

Lass dich für deine nächsten Abenteuermomente inspirieren und melde dich zu meinem Newsletter an.

Ich nehme dich mit an die schönsten Orte, erzähle spannende Reisegeschichten und mit Sicherheit jede Menge Inspiration!

Aber keine Sorge, du wirst nicht mit E-Mails überrannt.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Wanderung zum Lago di Sorapis

Tageswanderung um die Croda da Lago – ein Naturparadies

Im Höhenrausch – 3 wunderschöne Wanderungen in den Dolomiten

Ich bin Lisa. Weltenbummlerin, Abenteuerjunkie, Bergliebhaberin und vieles mehr. Wandern ist meine Leidenschaft und so versuche ich so viel Zeit wie möglich in der Natur zu verbingen.

Comments:

  • 25. Mai 2020

    Hi Lisa,
    ein interessanter Bericht und tolle Bilder! Die wunderschönen Drei Zinnen kenne ich nur vom Winter. Das nächste Mal möchte ich sie im Sommer umrunden.
    Liebe Grüße
    Ina

    reply...
  • 13. Juni 2021

    Liebe Lisa,

    ein richtig toller Artikel über diese atemberaubende Region. Ich war vor einigen Jahren schon mal dort – war aber noch nicht soooo im Wanderfieber. Das hat sich inzwischen (wie du weißt 😉) grundlegend geändert, sodass ich mir die Tour auf jeden Fall im Hinterkopf behalte für meinen nächsten Besuch bei den Drei Zinnen.

    Ganz liebe Grüße,
    Christina

    reply...

post a comment