Top
Wanderung Tegelberg Schloss Neuschwanstein

Frische Bergluft, märchenhafte Ausblicke und ein breites Grinsen – das begleitet mich während dieser unglaublichen Wanderung auf den Tegelberg.

Während beim Aufstieg auf den Tegelberg die Ausblicke mein Naturherz höher schlagen lassen, bildet der Abschluss über die Marienbrücke zum Schloss Neuschwanstein noch ein kulturelles Highlight.

Und wer Schloss Neuschwanstein besucht ohne die krönende Wanderung durch die beeindruckende Pöllatschlucht, der verpasst etwas.

Du glaubst mir nicht? Na, dann kommt mit auf meine Wanderung auf den Tegelberg und weiter zum Schloss Neuschwanstein und die Pöllatschlucht. Ich bin mir sicher, dass es dich direkt reizt die Wanderschuhe zu schnüren.

Übersicht zur Wanderung auf den Tegelberg mit Schloss Neuschwanstein

Gehzeit

4-5 Stunden

Distanz

17,5 km

Schwierigkeit

mittel

Höhenunterschied

ca. 900 hm

Anforderungen

Kondition und Ausdauer

Startpunkt

Tegelbergbahn Talstation

Wanderung auf königlichen Spuren

Die Wanderung startet am Fuße des Tegelbergs an der Seilbahnstation. Von hier führt der Kulturpfad „Schutzengelweg“ durch die wunderschöne Natur und vermittelt dabei auf besondere Art Wissenswertes über die Region.

Zunächst geht es durch den Wald, was ich sehr genieße, denn die Sonne prallt heute ordentlich und schon nach kurzer Zeit komme ich ganz schön ins Schwitzen. Nach knapp 30 Minuten erreichen wir die erste Abzweigung, hier folgen wir dem Weg links in Richtung Rohrkopfhütte. Der Wald lichtet sich nun und neben uns eröffnet sich ein phantastischer Blick auf das Schloss Neuschwanstein und Hohenschwangau. An jeder Kurve erfreue ich mich erneut über den Ausblick und es fällt mir schwer, meine Kamera wieder wegzupacken.

Neben den Aussichten finden wir von nun an auch Informationstafeln, die uns einiges über die frühere Zeit rund um Schloss Neuschwanstein und die Entstehungsgeschichte erklären.

Gestärkt zum Himmelstürmer

Nach zwei Stunden erreichen wir die Rohkopfhütte. In gemütlicher Atmosphäre hier lädt zu einer kurzen Stärkung ein.

Pause auf der Rohrkopfhütte
Pause auf der Rohrkopfhütte

Der letzte Anstieg hat es nochmals in sich. Da bietet es sich an immer mal wieder anzuhalten und den Blick nach hinten zu genießen. Denn hier zeigen sich nun die tiefblauen Seen. Traumhaft.

Aussicht vom Tegelberg

Tegelberg-Panorama

Oben angekommen suchen wir uns einen Platz am Tegelberghaus. Von hier genießen wir den Ausblick auf den Allgäuer Königswinkel und beobachten dabei die vielen Gleitschirmflieger am Himmel – wir sind schließlich fast auf Augenhöhe. Wer nach dem Aufstieg bereits genug hat, der kann von hier mit der Tegelbergbahn zurück zum Ausgangspunkt fahren.

Blick vom Tegelberg auf den Forggensee und Bannwaldsee
Blick in die Allgäuer Alpen

Für uns geht der Abstieg auf dem „Ahornreitweg“ weiter. Der alpine Pfad führt auf die Rückseite und bietet tolle Ausblicke in die Allgäuer Alpen. Genau wie ich es liebe!

Tegelberg - Ausblick in die Allgäuer Alpen

Dann folgen wir der Forststraße Richtung Bleckenau. Der Teil ist etwas zäh, da wir nun die alpine Umgebung verlassen und in den Wald abtauchen. Gut, dass auch hier Infotafeln am Wegesrand zu finden sind. Kurz vor der Bleckenau biegen wir rechts ab und folgen der geteerten Straße.

Schloss Neuschwanstein und Pöllatschlucht

Auf der linken Seite erscheint durch den Wald das Schloss Neuschwanstein. Weit ist es von hier nicht mehr. Wir machen einen kurzen Abstecher zur Marienbrücke, denn von hier haben wir den direkten Blick auf das Schloss und in die Pöllatschlucht von oben.

Blick von der Marienbrücke auf Schloss Neuschwanstein

Aufgrund von Corona ist das Schloss leider noch geschlossen. Wer eine Innenbesichtigung möchte, dem empfehle ich die Tickets vorab online zu reservieren.

Nachdem wir das Schloss von außen besichtigen, geht es für uns durch die faszinierende Pöllatschlucht. Ein toller Abschluss bevor wir nach 17,5 km unseren Ausgangsort an der Talstation der Tegelbergbahn wieder erreichen.

In der Pöllatschlucht
Wanderung durch die Pöllatschlucht
Schloss Neuschwanstein

Mein Fazit zur Wanderung auf den Tegelberg

Eine wundervolle Wanderung, die je nach Zeit und Kondition individuell angepasst werden kann. Ein Teil der Strecke kann mit der Tegelbergbahn gekürzt werden. Oder wer gar nicht wandert, der nimmt einfach die bequeme Variante und kauft sich ein Ticket für die Tegelbergbahn ein Hin- und Rückfahrt-Ticket.

Blick von unten auf Schloss Neuschwanstein

Weitere Informationen zur Wanderung auf den Tegelberg

Anreise

Auto: Die Autobahn A7 bringt dich direkt nach Füssen. Aus Österreich erreichst du Füssen über die Fernpassstraße.

Öffentliche Verkehrsmittel: mit der Bahn bis Füssen. Von hier weiter mit dem Bus Linie 78 bis zur Haltestelle: Tegelbergbahn

Ausrüstung

Einkehrmöglichkeiten

Rohrkopfhütte
Tegelberghaus
Bergrestaurant
Berggasthaus Bleckenau

Preise

Parkplatz Tegelbergbahn: € 5 für den Tag

Berg- und Talfahrt: € 23 pro Person (Stand: 2020)
Berg- oder Talfahrt: € 15 pro Person

Sonstiges

Für die Adrenalin-Junkies unter uns. Wie wäre es mit einer Runde Gleitschirm- oder Drachenfliegen? Sicher eine einmalige Location hier.

Und unterhalb der Tegelbergbahn gibt es noch eine Sommerrodelbahn – für alle die wieder ein bisschen Kind sein möchten.

Lust auf Allgäu? Dann schau hier vorbei.

Ich bin Lisa. Weltenbummlerin, Abenteuerjunkie, Bergliebhaberin und vieles mehr. Wandern ist meine Leidenschaft und so versuche ich so viel Zeit wie möglich in der Natur zu verbingen.

Comments:

  • 11. Juli 2020

    Liebe Lisa,
    wenn ich deinen Artikel lese, möchte ich gern sofort losreisen 🙂
    Die Aussicht ist einfach nur ein Traum und du hast es so lebendig beschrieben, dass man das Gefühl richtig toll nachempfinden kann.
    Vielen Dank für deinen Einblick (ist definitiv notiert ;-))!
    Ganz liebe Grüße,
    Christina

    reply...

post a comment