Top
Java Rundreise Mt. Bromo

Java ist unglaublich vielfältig, ja das sage ich oft, aber es ist nun mal so. 🙂 

Von überfüllten und lauten Großstädten, zu den beeindruckenden Tempelanlagen, durch unzählige sattgrüne Reisterrassen auf rumorende Vulkane.

Innerhalb einer Woche habe ich Javas‘ Sehenswürdigkeiten und diese unglaubliche Landschaft erkundet. Es ist sicher immer noch ein Geheimtipp, deshalb lass dich auf das Abenteuer Java ein und entdecke mit mir diese bezaubernde Insel.

Allgemeine Informationen zu deiner Reiseplanung nach Indonesien (Einreise, Fortbewegung, …) habe ich hier zusammen geschrieben. Backpacking durch Brasilien.

Selamat datang di indonesia! Meine Reiseroute durch Java

Jakarta (1-2 Nächte)

Die meisten internationalen Flüge landen in der Landeshauptstadt Jakarta. So auch unserer. Nach 18 Stunden Reisezeit bin ich komplett überfordert. Es ist schwül und warm und von allen Seiten wollen sie uns ihre Taxifahrten andrehen. Mein Tipp: Lauf etwas weiter nach links, da bekommst du das Taxi um ein drittel weniger als direkt am Ausgang. 

Jakarta ist groß, chaotisch, laut und für mich nach langer Zeit auch total überwältigend. Das war ich definitiv nicht mehr gewohnt. Trotzdem erkunden wir nach der frischen Dusche erst einmal die Gegend rund um unser Hotel und man muss sich erst einmal daran gewöhnen, ständig angesprochen zu werden, denn als Touristinnen werden wir ziemlich schnell identifiziert.

Ehrlich gesagt bin ich froh, dass wir nur eine Nacht hier haben, und dass die Reise am nächsten Tag mit dem Zug weiter geht.

Wo übernachten?

Unsere Unterkunft – das Favehotel Pasar Baru – lag super zentral in der Innenstadt und recht nah vom Bahnhof entfernt. Es war preiswert (ca. € 30,- p.P. /ÜF) und vollkommen okay.
Passende Unterkünfte findest du hier*.

Yogyakarta (3 Nächte)

Java lässt sich super mit dem Zug erkunden und so fahren wir ca. 6h durch die Landschaft Javas mit ihren vielen Reisterrassen. Yogi – wie sie auch genannt wird – hat mich positiv überrascht. Es ist das Künstlerherz Javas und das spürt man auch, wenn man durch die kleinen schmalen Gassen und Straßen flaniert. 

Yogyakarta ist bekannt für die vielen Tempel und diese solltest du auch unbedingt besuchen:

Taman Sari

Der Wassertempel des Sultans liegt im Zentrum Yogyakartas. Er ist inzwischen bereits in die Jahre gekommen, aber dennoch wunderschön anzusehen und einen Besuch wert. Besonders wenn man gerne Fotos macht. 😉 

Eintritt: 15.000 IDR + 3.000 für Fotos.

Es lohnt sich auch der Besuch in der nahegelegenen Ruine, von der man einen guten Blick über die Stadt hat. Nur für das lohnt sich der Besuch jetzt nicht, aber wenn du dich durch die Gassen treiben lässt, kommst du hier auch vorbei.

Taman Sari in Yogyakarta in Java

Borobudur Tempel

Der Borobudur-Tempel ist der größte buddhistische Tempel der Welt und thront weit außerhalb der Stadt. Die Fahrt dauert ca. eine Stunde, weshalb ich dir empfehle, den Tempel mit einer Tour und dem Pramabanan-Tempel zu verbinden. Kosten Tour: 200.000 IDR

Eintritt: 675.000 (für das KombiTicket)

Beliebt ist auch die Tour zum Sonnenaufgang. Allerdings sind wir während der Regenzeit unterwegs und der Wetterbericht am Morgen verspricht keine gute Sicht. 

Die Tour kannst du entweder direkt vor Ort oder wenn dir das zu stressig ist bereits vorab auf GetYourGuide buchen:

Leider darf man nicht mehr auf den Tempel selbst. D.h. den Anblick von den typischen Bilder, die man von zum Sonnenaufgang in Internet sieht, bekommt man leider nicht mehr. Zu viele Touristen haben dem Tempel geschadet und so wurde der Zugang gesperrt. Sehr schade, denn so kann man nur einmal um den Tempel gehen und das war’s. Der Eintritt blieb gleich, was meiner Meinung nach ziemlich überteuert ist.

P.S. Stell dich beim Besuch auf viele Fotos und Interviews von Schulklassen ein.

Borobodur Tempel in Yogyakarta

Pramabanan und Sewu Tempel

Ein Tempel, der mich direkt begeistert hat, ist der Pramabanan Tempel. Er zählt zu den schönsten hinduistischen Tempeln, absolut verständlich. Genau wie der Borobudur-Tempel stammt der Tempel aus dem 8. Jahrhundert. Es ist immer wieder faszinierend, wie früher diese Anlagen geschaffen wurden.

Prambanan Tempel in Java Indonesien

Was dich sonst noch in Yogyakarta erwartet:

Malioboro Street

Die Flanierstraße mit etlichen Shops und auch dem ein oder anderen Souvenirladen.

Streetfood

Essen findet man hier an jeder Ecke. Für Vegetarier oder Veganer ist es etwas schwieriger, aber so ein Nasi oder Mie Gericht geht ja immer.  

Tipp: Nasi Gudeg ist die Spezialität in Yogyakarta, die Hauptzutat ist Jackfrucht. Es sollte hier auf jeden Fall probiert werden.

Wo übernachten?

Das war definitiv einer der schönsten Unterkünfte, die wir in Java hatten. Ein kleines gemütliches Guesthouse* mit super freundlichem Personal und schön eingerichteten Zimmern. Es liegt recht zentral und ansonsten bringt der Stadtbus einen auch super einfach von A nach B.

Rundgang durch Yogakarta

Surubaya

Surabaya war die Endstation unseres Zuges und Ausgangspunkt für unsere 4-tägige Reise. D.h. wir sind nur durch die Stadt gefahren. Dem ersten Eindruck nach ist es etwas westlicher geprägt. Zuerst wollten wir alles individuell machen, haben uns dann aber kurzerhand doch noch für eine organisierte Tour entschieden, da wir doch nicht so viele Tage hatten und es uns einfacher erschien und wir schlichtweg keine Lust hatten alles individuell zu buchen. Ich habe aber mit Solo-Travelern gesprochen, die es individuell gemacht haben – also wenn du mehr Zeit hast und weniger Budget hast, kannst du es auch individuell machen.

Malang / Buntes Jodipan

Keine Frage, der Verkehr ist in allen Städten ziemlich verrückt und so dauert die Anreise bis nach Malang relativ lange. Malang liegt nicht gerade auf dem Weg, aber das ehemalige Slum Viertel Jodipan ist inzwischen eine Attraktion in Java. 

Schon während der Fahrt über die Brücken sehen wir die bunten Häuser. 2016 hat sich eine Gruppe Studenten überlegt, dem Viertel einen neuen Anstrich zu geben, in der Hoffnung, Touristen anzulocken. Die Resonanz war super und so ist das bunte Dorf in 3D entstanden. Viele Wandmalereien zieren die eh schon bunten Häuser. Den besten Ausblick hat man natürlich von der Fußgängerbrücke welcher beide Seiten des Flusses verbindet. Die meisten Einwohner können heute vom Tourismus leben, indem sie Getränke, Essen und Kunst verkaufen. 

(Eintritt 5.000 IDR)

Jodipan, das Regenborgen Dorf

Wasserfall Tumpak Sewu (1 Nacht)

Der Tumpak Sewu Wasserfall ist der für mich wohl schönste Ort der Reise gewesen und wir haben viele schöne Orte gesehen. Die Aussichtsplattform ist zu Fuß in nur wenigen Minuten erreicht. Wow,schon allein die Aussicht lohnt sich. Aber wer näher ran möchte, muss den abenteuerlichen Weg nach unten auf sich nehmen. Unten angekommen stehen wir direkt vor dem imposanten Wasserfall. Unglaublich! Kleiner Tipp: Nimm nur Dinge mit, die auch wirklich nass werden dürfen, hier bleibt nämlich nichts trocken. 

Auch der Gang in die andere Richtung zu den Goa Tetes lohnt sich.

Wo übernachten?

Wir haben die Übernachtung mit in unserer geführten Tour gehabt. Wenn ihr es individuell macht, dann kann ich euch dennoch das Homestay direkt gegenüber des Wasserfall eingangs empfehlen. Ziemlich basic, aber super sauber und man hat alles was man benötigt.

Tumpak Sewu Wasserfall Java
Abenteuer Wasserfall in Java

Mt. Bromo (1 Nacht)

Das nächste Highlight ist der Vulkan Bromo.

Die Nacht wird kurz. Um 2 Uhr nachts beginnt die Jeep Tour zum Sonnenaufgang und ja, wir sind definitiv nicht die einzigen. Je weiter wir in den Osten kommen, desto mehr nehmen auch die Touristen zu, denen wir begegnen, was wohl an der Nähe zu Bali liegt. Dennoch sind wir in der Nebensaison unterwegs und haben das Glück fast alleine an unserem Aussichtspunkt zu sein. Ehrlich gesagt hatte ich Angst, dass es viel zu überfüllt ist. Sonnenuntergang gab’s leider keinen, aber der Ausblick ist phänomenal, man fühlt sich ein bisschen wie auf einem anderen Planeten

Weiter geht es mit dem Jeep direkt an den Vulkan. Nach einem ca. 30 minütigen Aufstieg über Sand und Treppen, erreicht man den Kraterrand und kann einen Blick in den Kratertopf werfen. Immer wieder beeindruckend. Bereits in Pucon stand ich an einem Krater, allerdings war der Blick nicht so super in das Vulkan-Auge.

Wo übernachten?

Wir haben etwas weiter entfernt in Probolinggo in einem Homestay* übernachtet. Zum Mt. Bromo sind es ca. 15 km. Nette, Basic Unterkunft, die ich auch empfehlen kann. Außerdem ist die Nacht eh nur sehr kurz, da reichen meiner Meinung nach einfache Zimmer mit gutem Frühstück total aus.

Mt. Bromo Vulkan auf Java

Vulkan Ijen (1 Nacht)

Der Vulkan Ijen ist bekannt für das blaue Feuer und den Schwefelabbau. Allerdings ist er im Gegensatz zum Mount Bromo nur mit einer Wanderung erreichbar. Da man nur nachts das blaue Feuer sehen kann, beginnt die Tour auch wieder mitten in der Nacht. Die knapp 2-stündige Wanderung ist zu Beginn etwas anstrengend, aber schwächt oben dann etwas ab. Bedenke, dass es je nach Windrichtung sein kann, dass du aufgrund des Schwefels bereits beim Aufstieg  die Gasmaske anziehen solltest. Am Kraterrand angekommen geht es weiter einen schmalen Steinweg hinunter zum Kratersee. Immer wieder begegnet man Schwefelarbeitern, die definitiv einen der härtesten und giftigsten Jobs der Welt haben.

Wo übernachten?

Ein bisschen schade, dass wir hier nur für eine kurze Nacht waren, Didu’s Homestay* ist wirklich super schön angelegt, mit tollen Zimmern, leckerem Frühstück.

Vulkan Ijen

Weiterreise nach Bali

Hier endet nun deine Reise in Java. Wenn du noch weiter möchtest, dann empfehle ich die Weiterreise nach Bali. Mit der Fähre sind es nur knapp 30 Minuten Überfahrt. 

Bali Eindrücke
Das erwartet dich auf Bali

Mein Fazit zur Reise und den Sehenswürdigkeiten in Java

Die Rundreise durch Java war für mich eine kleine Reise in eine andere Welt. Das hatte ich bisher nur in Bolivien. Die Menschen sind unglaublich gastfreundlich. 

Icon Map

Meine Reiseroute durch Indonesien im Überblick

Meine Kosten während meiner Reise durch Java

Java ist unglaublich günstig. Je weiter wir in Osten gekommen sind, desto touristischer wurde es und entsprechend sind auch die Preise anders. Beispiel: Für ein Essen in Jakarta oder Yogyakarta haben wir ca. 2,50 € für zwei Personen bezahlt, unterwegs zwischen Mt. Bromo und Ijen lag das Essen dann bei etwa € 7,00 und Bali ist natürlich nochmals einiges teurer.

Java

Kosten pro Tag

Visum Indonesien (on arrival) € 32,00
Fortbewegung
Zug, Taxi, Busse
€ 10,00
Unterkünfte
4 Nächte im Doppelzimmer (ohne Tour) / p.P. / ÜF
ca. € 19,00
Essen & Trinken 
Streetfood, Lokale Restaurants, Bar, Café (Frühstück im Hotelpreis enthalten)
€ 4,50
Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten
Tagestour Yogyakarta (Tempel) + 4-Tages-Tour inkl. Übernachtungen/Frühstück
€ 59,00
Trinkgeld individuell

Kostenlos Geldabheben oder bezahlen in Indonesien!

Ich reise immer mit zwei Kreditkarten, bisher war dies die DKB und Santander. Mit der Santander habe ich keine Fremdgebühren. Allerdings verlangen die Automaten in Indonesien zwischen 50.000 und 100.000 Rupiah Gebühren pro Transaktion. 

Zu den Reisekredit-Karten

Dir hat meine Reiseroute durch Java gefallen oder du hast noch weitere Tipps? Dann freue ich mich auf einen Kommentar oder auf eine Nachricht von dir!

Buchempfehlungen*

Das könnte dich auch interessieren:

10 Orte in Südamerika an denen du dich unglaublich klein fühlst

Brasilien – Die perfekte Reiseroute mit Kosten

Die schönsten Tauchspots in Süd- & Mittelamerika

Ich bin Lisa. Weltenbummlerin, Abenteuerjunkie, Bergliebhaberin und vieles mehr. Wandern ist meine Leidenschaft und so versuche ich so viel Zeit wie möglich in der Natur zu verbingen.

post a comment